Hallo Gast

Anno 1404 -- Never Change ...

  • 1 Antworten
  • 98 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anno 1404 -- Never Change ...
« am: 01. November 2018, 13:13:29 »
Dieses Tutorial mal außerhalb der Reihe ...  #engel2

Wir alle wissen ja, dass insbesondere Anno 1404 eine echte Diva ist in Punkto Änderungen am System

Daher unser Tipp:

Wenn Anno 1404 einmal auf eurem PC/Laptop tadellos läuft, lasst die Finger von dubiosen Tuning-Tools, die eure Systemleistung verbessern sollen
Wir haben hier schon viele Kuriositäten mit diesen Tools gemeldet bekommen. wie unter anderem, dass plötzlich kein Savegame mehr erstellt werden kann,
weil eines dieser Tools aus "Sicherheitsgründen" den Ordner Eigene Dateien mit einem Schreibschutz versehen hat.

Auch Treiberupdates sollte man im Falle bei Anno 1404 tunlichst vermeiden.
Auch hier wieder ein Erfahrungsbericht: Anno läuft monatelang tadellos, kein Rucken, kein Zucken, kein Murren, bis ein neuer Grafikkartentreiber
installiert worden ist. Danach war ein Spielen mit Anno 1404 über 50.000 Einwohner hinaus nicht mehr möglich. Auch hier haben wir
innerhalb der Foren-Community lange die Ursache gesucht, und erst zufällig herausgefunden, dass die Problem tatsächlich nur vom neuen
Grafikkartentreiber verursacht worden sind. Daher auch hier unser Tipp: Läuft Anno tadellos, benötigt ihr auch nicht unbedingt einen neuen Grafikkartentreiber
Solange alles und auch Anno ohne Probleme läuft, lasst euer System laufen

So könnt ihr auch immer das Problem eingrenzen. Ihr wisst, dass mit der Systemkonfiguration alles läuft, und wenn es Probleme gibt,
zB nach einem Treiberupdate, könnt ihr zum vorherigen Stand/Treiber zurück wechseln und somit den Treiber als Fehler/Störquelle lokalisieren.
Gleiches gilt auch bei Windows-Updates.

Stellt also immer sicher, dass vor einer Treiberaktualisierung euer Anno tadellos läuft. Gibt es danach Probleme, zurück zum vorherigem Treiber.
Gleiches beim Windows-Update: Läuft Anno danach nicht mehr tadellos, habt ihr auch damit die Störquelle lokalisiert.

Habt ihr Tuning-Tools installiert und es gibt danach Probleme, runter mit dem Mist von eurem PC

In allen genannten Fällen: Hier könnt ihr sogar beim Hersteller oder beim Ubisupport melden, dass mit der Systemkonfiguration
bis zum Update von ... alles tadellos gelaufen ist, und somit die Hersteller unterstützen, Probleme mit dem Treiber/Update zu beheben.

Re: Anno 1404 -- Never Change ...
« Antwort #1 am: 01. November 2018, 13:14:41 »
Hallo,
deinen Beitrag zu tuning-tools und driver-updates finde ich gut und sehr interessant.
In einem anderen Beitrag erwähnst Du, dass der aktuelle Nvidia-Treiber (398.82)
sich ungünstig auf Anno auswirken kann.
Bei mir läuft Anno tadellos mit dem neuen Treiber.Ich könnte ja darüber froh sein,
aber ich frage mich: warum ist es bei mir so? Warum haben andere User Schwierigkeiten ?

Bevor ich diese Seite gefunden habe, spielte ich Anno mit IAAM 3.4 um weniger
Abstürze zu bekommen. Hatte sich aber erledigt als der Spielstand nahe 12MB
kam und es unmöglich war weiter zu spielen. Andere User hatten mit IAAM 3.4
keinerlei Probleme mehr und da frage ich mich wieder: warum ist das bei mir so?

Dann habe ich hier im Forum eine optimierte Engine.ini zu Downloaden gefunden.
Hat bei mir überhaupt nicht funktioniert, weder in Venedig noch im Grundspiel.
Da frage ich mich wieder : warum ist es bei mir so ? Bei anderen funzt es doch.
Habe mich weiter mit Abstürzen rumgeschlagen.

Doch dann durfte ich den Imperatormod runterladen und siehe da :
  ES FUNZT, ES FUNZT, ES FUNZT   Ohne Absturz , welch Wohltat !
Da frage ich mich wieder : Warum ist es jetzt bei mir so wie bei anderen Usern ?

Dennoch macht mich Dein Beitrag nachdenklich !
Da frage ich mich : Mache ich wie bisher mit Treiberupdates weiter? Was wird mit dem
nächsten Windows-Update usw.? Fragen über Fragen.

Grüsse

Hallo  #huhu
Ja, Anno ist eine Diva, das kennen wir wir leider nur zu genüge  #engel
Bis die gute alte Dame ihre Migräne beiseite gepackt hat ... Das kennen wir alle "leider"

Treiber würde ich nur dann aktualisieren, wenn es Sicherheitsrelevante Probleme gibt,
Windows-Updates kann man ohne weiteres mal 1-2 Wochen nach hinten verschieben. So ließt man sich erst durchs Netz, ob und welche
Probleme es mit den Updates gibt, und dann kann man entsprechend reagieren, bzw. installieren